Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Der Canal du Midi

Als Werk von Pierre Paul Riquet, das im 17. Jahrhundert erbaut wurde, um eine Verbindung zwischen Atlantik und Mittelmeer zu schaffen, wird der Canal du Midi, der in damaligen Zeiten zum Transport von Waren und Personen genutzt wurde, heute von zahlreichen Vergnügungs- und Rundfahrtschiffen befahren und durchquert das Herz der Stadt Carcassonne.

Seit 1996 ist der Canal du Midi Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Die Schleusen, Brücken, Aquädukten und Kanalbrücken entlang der 240 km langen Wasserstrecke sind Zeugen technischer Errungenschaften und außerordentlicher Kunstfertigkeit.

 

Entlang der Ufer des Kanals führen die von Bäumen verschiedener Arten geschützten einstigen Leinpfade, die heute eine wahrhaftige touristische Ader bilden und sehr beliebte Wege zum Spazieren oder Radfahren sind.

 

carcassonne canal midi

 

Les berges du canal, anciens chemins de halage bordés d’arbres d’essences différentes constituent un véritable itinéraire touristique, idéal pour la randonnée à pied ou à vélo.

 

Auf den nachstehenden Websites finden Sie alle Antworten auf die Fragen, die Sie sich über den Kanal stellen:
Verein „Canal du Midi en Languedoc“
Verein „Canal à la Une“
Befahrbare Gewässer Frankreichs